Loginbereich

Bitte melden Sie sich mit Ihren persönlichen Login-Daten an.

Neuigkeiten

’’Documentaries have always inspired me in narrative filmmaking.’’ Andres Eduardo Rodriguez ’’Always explore the new possibilities of innovative technology. ’’ Luis Alejandro Rodriguez

Ein internationales
und preisgekröntes
Filmteam für

Let Off – Aus dem Dunkeln

L uis und Andres Rodriguez sind wohl die einzigen Zwillinge in der Filmwelt, die Regie und Kamera beherrschen. Diese einmalige und oft unerklärliche Verbindung, die Zwillinge verspüren, macht sich in den filmischen Arbeiten der beiden stark bemerkbar – ein nahezu perfektes Zusammenspiel zwischen Kamera und Regie.

Doch bevor die beiden Zwillinge Filme drehten, studierten sie Kunst und Film an der Universität von Venezuela. Dort lernte sie die Besonderheiten der Regie und des Drehbuchschreibens. Dies prägt beide bis heute und spiegelt sich in ihren Werken wieder. Die einerseits ästhetische, aber auch aufwühlende Bildsprache ist in vielen Filmen preisgekrönt. Ein besonderes Faible besitzen die beiden für dramaturgische Spannungsbögen und bildgewaltige Kameraspiele.

Das erste internationale Ausrufezeichen setzten die beiden Rodriguez-Zwillinge mit Breach in the Silence, der auf vielen internationalen Festivals mehrfach ausgezeichnet und als venezolanischer Beitrag für den besten fremdsprachigen Film bei den 86. Oscar-Verleihungen ausgewählt wurde.

Zu der Filmografie der beiden gehören TV-Serien wie Che Guevara´s South American Epic, Alternative Visions aber auch internationale Kurzfilme wie Ashes oft he Memory, The Return oder auch The Son.

Children of the Salt, das letzte Werk bei dem das Zwillingsgespann Regie und Kamera führte, gewann auf dem Merida Film Festival Auszeichnungen in der Kategorie Bester Film, Beste Regie, Bester Schauspieler sowie Beste Schauspielerin und lief auf vielen internationalen Festivals u.a. in England, Frankreich, Belgien und Mexico.

  1. drama

    film by Luis & Andres Rodriguez

    Nach dem Tod des Vaters sind die beiden Geschwister Maria und Enrique gezwungen, in der harten Realität der einsamen Salzlandschaft „The Cumaragua“ zu überleben.

    Die schwere Arbeit und die Isolation in einer bizarren und lebensfremden Welt bringen die beiden dazu, eine ganz besondere Verbindung zueinander zu entwickeln, die über eine geschwisterliche Beziehung hinausgeht. Doch sie müssen der Versuchung widerstehen, den Pfad des Begehrens einzuschlagen.

Die Grenzen zwischen Fiktionalität und Realität verschwimmen

Die Abgrenzung von Fiktionalität und Realität verliert sich bei den Filmemachern Luis und Andres Rodriguez und man könnte meinen, zwischen Realität und Fiktion herrscht gar kein Unterschied – doch oft erweist sich die Realität sogar noch irrer als die Fiktion!

Ihre filmische Auseinandersetzung mit sozialen Themen, oder gesellschaftlichen Entwicklungen, geht mit einer beeindruckenden und sehr wirkungsvollen Bildsprache einher.

So auch in dem Filmprojekt Let Off – Aus dem Dunkeln bei dem die Rodriguez-Zwillinge das „Borderline-Syndrom“ und die psychische Gewalt auf einmalige Art filmisch aufgreifen.

Generell nehmen Regisseure und Regisseurinnen in ihren Filmen gerne Themen auf, in denen es um psychische Erkrankungen oder psychische Störungen und deren Auswirkungen geht. Extreme Persönlichkeitsstörungen sind schon immer gute Hilfsmittel für die Dramaturgie von Filmen gewesen.

Daher ist es kein Wunder, dass es eine Vielzahl an guten Filmen gibt, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen oder Protagonisten zeigen, die erkrankt sind. Darunter etwa Martin Scorseses Shutter Island, M. Night Shyamalans Split, oder auch Todd Phillips Joker.

Also nicht wundern, wenn am Ende des Filmes von Let Off – Aus dem Dunkeln einem die Wirklichkeit um die Ohren fliegt!